Alles über Möhren und Karotten - meine-möhren.de
 
Hans Brocker Kg Willich
Hans Brocker Kg willich Hase

Speisemöhren

Erste orangefarbene Möhren sind vermutlich in den 17 Jhd. in den Niederlanden entstanden. Heute werden Möhren weltweit von der gemäßigten Zone bis in den subtropischen Gebieten kultiviert.

Da der Geschmack der Möhren nicht nur von der Sorte sondern auch von den Anbaubedingungen (Boden, Wasserversorgung, Temperatur, Düngung) hat sich die Firma Brocker auf Ihren Standorten in der Köln/Aachener Bucht bereits früh auf den Möhrenanbau spezialisiert.

Unter dem Motto „ Brocker Möhren – Guter Boden, Bester Geschmack“ baut die Brocker Gruppe nun schon in der Dritten Generation Möhren für den Lebensmitteleinzelhandel an.

Eine Möhre besteht aus einer dicken, fleischigen Pfahlwurzel, Stengel und Blättern. Die Form der Wurzel (kurz, rund, kreiselförmig, kegelförmig, halblang, zylindrisch oder lang mit spitzem Ende) variiert wie ihre Farbe (weiß, gelb, rot, violett oder dunkelrot). Die kurzen, rundlichen und stumpfen Sorten heißen Karotten. Botanisch sind Möhren und Karotten das Gleiche. Sie haben einen fein süßlichen, aromatischen Geschmack.


Möhren sind reich an Provitamin A (Karotin), Vitamin B sowie C. Sie sind das Gemüse mit dem höchsten Karotingehalt. Diese Substanz wandelt der menschliche Körper in Verbindung mit Fett zu Vitamin A um. Diesen Nährstoff wiederum benötigt der Mensch für das Wachstum sowie die Haut- und Sehfunktionen. Weitere Inhaltsstoffe der Möhre sind Kohlenhydrate, Eiweiß, Lezithin, Glutamin, Anthocyan, Kalium, Calcium, Eisen, die Vitamine B1, B2, C und E. Der Genuss dieser Gemüsesorte wirkt harntreibend, blutbildend und antibakteriell. Sie ist deshalb ein wichtiger Bestandteil der Säuglingsnahrung.